Rasenmäher im Test – worauf Sie achten sollten

Mit unseren Rasenmäher im Test versprechen wir, dass Sie im Anschluss garantiert den passenden Rasenmäher finden werden. Das der Besitz eines Gartens einiges an Arbeit fordert, ist wohl jedem Gartenbesitzer bewusst. Als die größte Herausforderung im Garten beschreiben die meisten ihren Rasen. Denn die richtige Pflege und Instandhaltung eines perfekt gepflegt aussehenden Rasens ist gar nicht so einfach. Ob nun als Hobby, – oder Profigärtner – für jeden kann der passende Mäher gefunden werden.

schöner RasenDamit auch Ihr Rasen neidische Blicke von Nachbarn auf sich zieht, bedarf es regelmäßiger und fachgerechter Pflege. Sie brauchen aber keine teuren Gärtner engagieren um diesen Effekt zu erwirken, Sie können das selbst! Denn wenn Sie den richtigen Rasenmäher kaufen, welcher auf die Bedürfnisse Ihres Rasens und Ihrer Person zugeschnitten ist, können Sie sich zukünftig eines schönen Anblicks Ihres Rasens erfreuen. Die richtige Belüftung, korrekte Düngung und natürlich die Wahl des richtigen Rasenmähers sind ausschlaggebend für einen perfekt aussehenden Rasen.

Rasenmähen gehört längst nicht mehr nur zu den Männersachen!

Rasenmäher im Test Aufsitzmäher FrauVor dieser Frage stehen immer mehr verunsicherte Rasenbesitzer. Stundenlang durchsuchen Sie das Internet und verlieren sich letztlich in der Vielzahl von Angeboten jeglicher Preiskategorie? Sie brauchen nicht zu zweifeln! Mit ein paar vorab geklärten Fragen, ist es einfach den passenden Rasenmäher zu finden. Machen Sie den Rasenmäher Test und finden Sie heraus welcher Mäher, erstens für Sie, zweitens für Ihren Rasen der perfekte ist. Rasen mähen ist dabei längst nicht mehr nur Männersache. Die Zeiten von unhandlichen, schweren Rasenmähern ist nämlich vorbei. So kann es mittlerweile auch Aufgabe der Frau sein, den Rasen zu mähen.

Rasenmäher im Test – Welcher passt zu mir und meinem Garten?

Stellen Sie sich vorab einige Fragen und beantworten Sie diese ganz für sich. So schränken Sie die Suche nach dem passenden Mäher bereits im Voraus ein. Denn es gibt einige wichtige Faktoren die bei der Rasenmäher Findung eine entscheidende Rolle spielen.

rasenflächeWie groß ist die zu mähende Fläche Ihres Rasens? Dieser Faktor ist insbesondere dann wichtig, wenn Sie einmal überlegen, wie viel Zeit und Kraft Sie in die Arbeit des Mähens stecken wollen. Für einen besonders großen Rasen, werden Sie vermutlich mehrere Stunden brauchen. Stellen Sie sich mal vor, Sie müssten das mit einem handbetriebenen Mäher tun. Für die sportlichen unter uns sicherlich kein Problem, andere wiederum können oder wollen es einfacher und elektronischer. Hersteller sind sich bewusst, dass nicht nur junge und dynamische Leistungssportler einen Rasen besitzen können. Auch ältere Personen besitzen einen Garten und einen Rasen und gerade solche sind es, die besonders Wert auf einen schönen und gepflegten grünen Rasen legen. Von daher muss ein Rasenmäher individuell auf jede Art von Mensch anpassbar sein.

In welcher Lage befindet sich Ihr Rasen? Scheint viel Sonne auf den Rasen, beziehungsweise ist dieser im Sommer stark der heißen Sonne ausgesetzt oder liegt er geschützt unter vielen Bäumen oder entgegen der Sonne? Diese Frage ist wichtig, um die Beschaffenheit Ihres Rasens festzustellen. Ist der Rasen im Sommer viel Sonne ausgesetzt, wird er womöglich sehr trocken sein und Sie benötigen einen Mäher, welcher besonders schonend mäht.
Wie viel Gewicht darf Ihr Rasenmäher haben? Auch hier gibt es mittlerweile große Unterschiede, denn nicht nur Männer erledigen heutzutage solch eine Aufgabe, auch Frauen nehmen sich dieser an. Deshalb kann es vorteilhaft sein, einen Rasenmäher mit leichterem Gewicht zu kaufen, als einen schweren.

hörschutzWie sieht es mit der Lärmbelästigung? Zu einem Rasenmäher Test gehört auch diese Frage. Mittlerweile sind die Lärmbelastungswerte eines Rasenmähers angegeben. Wer gerne auch mal Sonntags den Rasen mähen möchte, der sollte einen Rasenmäher testen, welcher leise bis mittellaut arbeitet.

Die Schnittbreite und der Radantrieb des Rasenmähers ist ebenfalls wichtig. Haben Sie schon mal einen Rasenmäher im Test gehabt, welcher einen Radantrieb hatte? Wenn ja, wissen Sie, dass Sie um einiges weniger Kraft fürs Schieben aufbringen müssen. Der Rasenmäher fährt sozusagen von alleine, Sie geben die Richtung vor. Wie Praktisch!

steckdoseHaben Sie einen Stromanschluss in der Nähe? Wenn Sie keinen Stromanschluss in Ihrer Nähe haben und keine Lust auf viel Kabelsalat im Garten haben, gibt es Rasenmäher, welche ohne Kabel funktionieren. Je nach Größe Ihres Gartens kann dies das Mähen einfacher machen.

Stimmt das Preis- Leistungsverhältnis? Zugegeben, beim Kauf eines guten Rasenmähers müssen Sie wohl tiefer in die Tasche greifen. Günstige Handrasenmäher erweisen zwar ebenfalls ihren Dienst, können aber unhandlich und unpraktisch sein. Außerdem ist nicht garantiert, dass diese in der nächsten Saison bereits wieder ersetzt werden müssen. Dennoch sollten Sie vergleichen – denn es muss kein Markenprodukt sein um über mehrere Jahre Freude an Ihrem Gerät zu haben.

garantieStimmt die Qualität Ihres Rasenmähers? Über Qualität gibt es mittlerweile für fast jedes Model einen Rasenmäher Testbericht. Sie können sich Verbraucherbewertungen durchlesen oder sich darüber Informieren, wie beispielsweise Stiftung Warentest bewertet hat. Wer sich einen Rasenmäher zum Test kaufen möchte, der sollte darauf achten, dass Sie diesen bei nicht Zufriedenheit wieder zurückgeben dürfen. Dies sollte in den meisten Fällen innerhalb von 14 Tagen möglich sein. Seriöse Anbieter haben dies jedoch Standardmäßig im Angebot.
Haben Sie all diese Fragen beantworten können, lassen Sie sich nun über die vielen Möglichkeiten von Rasenmähern beraten.

Rasenmäher Test – vom Handrasenmäher zum Rasenroboter

Von welchem Rasenmäher Sie persönlich überzeugt sein werden, ist unterschiedlich. Für jeden Rasen und für jede Person ist Perfektion anders definiert. Das haben auch Hersteller vieler Marken herausgefunden und bieten eine breite Palette an Rasenmäher an. Einige spezialisieren sich auf bestimmte Arten von Rasenmähern und diese stellen wir Ihnen nun vor.

Der Handrasenmäher im Test:

Handrasenmäher im Test Gardena 4024-20 Spindelmäher 380 CDer Handrasenmäher ist der Ursprung aller heutigen Rasenmäher. Früher hatte man überhaupt keine andere Möglichkeit als mit einem Handmäher zu arbeiten. Egal wie groß der Rasen auch war, Rasen mähen war harte Arbeit. Doch keine Sorge, wer auf die herkömmliche Art und Weise seine Rasen zu mähen zurückgreifen möchte, der braucht sich längst nicht mehr aufarbeiten. Denn auch Handrasenmäher können mittlerweile im Test überzeugen.

Die Handrasenmäher haben den Vorteil, dass Sie oft sauberer und feiner das Gras mähen. Zudem sorgt der Spindel und das Schneideblatt dafür, dass der Rasen sehr sauber am Schneideblatt abgeschnitten wird. Das Schnittende des Rasens wird also nicht ausgefranst und der Rasen bleibt auch Tage später noch schön grün.

Rasenmäher im Test zeigen, dass der Handrasenmäher im Vergleich besonders leise ist. Daher ist der Rasenmäher für Sonntagsarbeiten im kleinen Garten besonders gut geeignet. Da der Handrasenmäher besonders handlich und leicht ist, ist kein großer Aufwand mit Kabel oder ähnlichem mehr nötig. Allerdings eignet sich ein Handrasenmäher überwiegend in kleinen Gärten, da der Rasenmäher per Hand geschoben werden muss.

Vielen Verbrauchern ist der Strom, – und Kraftstoffverbrauch außerdem wichtig. Wer dahin gehend sparen möchte, ist mit einem Handrasenmäher bestens ausgerüstet, denn dieser verbraucht natürlich weder Strom noch Kraftstoff. Auch der Wartungsaufwand hält sich in Grenzen, denn nach dem mähen genügt es, mit einem Handfeger oder Lappen die Grasüberreste kurz abzuwischen.

Der größte Vorteil eines Handrasenmähers ist wohl der geringe Platzverbrauch und die Tatsache, dass Sie für einen solchen Rasenmäher weder ein Kabel, noch Benzin benötigen um ihn zu betreiben. Unabhängigkeit beim Rasen mähen: ->Hier geht es zu den TOP 5 Handrasenmäher Testsieger <-

Der Benzinrasenmäher im Test:

Benzinrasenmäher mit Radantrieb im Test Einhell GH-PM 46 S HW Der Benzinrasenmäher ist besonders für Gartenbesitzer mit großen Gärten äußerst positiv ausgefallen. Ein Rasenmäher Benzin braucht nämlich keinen Strom und somit auch kein Kabel, sondern nur Benzin. So hat man volle Bewegungsfreiheit und kann überall mit dem Rasenmäher arbeiten. Die meisten guten Benzin Rasenmäher haben einen kräftigen Motor. Dieser ist sehr leistungsstark und hat die benötigte Power um durch hohes und dichtes Gras zu kommen. Wer also einen Rasen mit diesen Graseigenschaften besitzt, sollte einen Rasenmäher testen, welcher mit Benzin betrieben wird.

Benzinrasenmäher mit Radantrieb:

Benzinrasenmäher mit Radantrieb können zudem sehr praktisch sein, wenn der Rasen etwas größer ist. Denn dies erleichtert das Schieben, besonders weil ein Benzin Rasenmäher oft sehr schwer ist. Die durchschnittliche Schnittbreite des Rasenmähers beträgt ca. 50 cm. Somit schafft man normalerweise auch große Flächen in kurzer Zeit. Mit welchen Nachteilen müssen Sie beim Kauf eines Benzin Rasenmähers rechnen? Argumente gegen einen Benzin Rasenmäher können unter anderem die Lautstärke des Rasenmähers sein. Auch die erhöhte Umweltbelastung kann dagegen sprechen. Der Benzinverbrauch kann jedoch auch hier variieren, je nach Größe der Fläche.

Wer jedoch einmal diesen Rasenmäher im Test hatte, wird von der angenehmen Handhabung überzeugt sein. ->Hier geht es zum ausführlichen Benzinrasenmäher Test <-

Rasenmäher Traktor im Test:

Rasenmähertraktor im Test HANSEATIC PREMIUM LINE Rasentraktor 92-116Sie haben einen besonders großen Garten und können oder wollen nicht mehr lange stehen und körperlich arbeiten? Dann wäre ein Rasenmäher Traktor eventuell genau das richtige für Sie. Ein Rasentraktor ist wird ebenfalls mit Benzin betrieben, jedoch ist diese Art des Rasenmähens wohl die bequemste. Auf dem kleinen Rasenmäher Traktor können Sie bequem Platz nehmen und den Rasen so systematisch abfahren. Dabei mäht sich die Rasenfläche beinahe wie von selbst. Dadurch, das ein Traktor Rasenmäher relativ schwer ist, ist dieser nicht gut für nasse Witterungsbedingungen geeignet. Hat es längere Zeit geregnet ist der Boden oft aufgeweicht. Durch das Gewicht und die rotierenden Reifen des Rasenmäher Traktors, können Sie den Rasen zerstören oder gar aufgraben. Achten Sie daher darauf, dass der Rasentraktor breite und somit für den Rasen schonende Reifen hat.

Allerdings kann ein Rasentraktor mit Schneeschild auch im Winter genutzt werden. Mit bestimmtem Anbauzubehör können Sie damit sogar Schnee auf die Seite befördern.MTD Rasentraktor mit Schneeschild MTD Set: Rasentraktor Winterset Smart RE 130H

Bei einem Rasenmäher Traktor sollten Sie auch Wert auf die Auswahlmöglichkeiten der Optionen legen. Das Gestell sollte bestmöglich aus Metall verarbeitet sein. Eine automatische Schnitthöhenverstellung ist ebenfalls empfehlenswert. Des weiteren legen Verbraucher auch auf die Fahrgeschwindigkeitsregelung und einem Sicherheitsschalter Wert.

Mit dem Schnellmoduswechsel kann je nach Bedarf zwischen Mähen, Heckauswurf, Mulchen und Seitenauswurf gewechselt werden. Mit einem Tempomat kann beispielsweise auch eine konstante Geschwindigkeit gehalten werden und Sie müssen nicht selbst regulieren. Die Benzin Rasenmäher sollten einen Elektrostart-Knopf haben. So müssen Sie nicht mehr mit einem Seilzug den Rasenmäher starten, sondern brauchen nur auf einen Knopf zu drücken.

Auch sollte vor dem Kauf einmal Probe gesessen werden. Da gibt es bequeme Sitze mit Lehnen und einer Lederpolsterung und solche aus Plastik oder Kunststoff. Je nach Geschmack kann man auch hier den Fahrkomfort erhöhen. Weitere Features können unter anderem auch ein Becherhalter oder Aschenbecher sein. Wie notwendig dies ist, bleibt jedem selbst überlassen.

Viele Vorteile, jedoch auch einen Nachteil, denn diese Rasenmäher sind im Test zwar beliebt, jedoch nicht gerade preisgünstig. Wer sich dennoch einen Rasenmäher Traktor anschaffen möchte, der hat sicherlich viele Jahre einen treuen Gartenbegleiter. ->Hier geht es zum ausführlichen Rasentraktor Test <-

Akku Rasenmäher im Test:

Akku Rasenmäher test Bosch Home & Garden Rotak 32 LI High Power Akku-RasenmäherKeine lauten Motorengeräusche, kein Kabelsalat und leichte Handhabung. Wichtig beim Kauf eines Akkurasenmähers ist ähnlich wie beim Benzinrasenmäher, die Schnittbreite, der Fangkorb und die Fahrwerks-Höhenverstellung. Auch die Größe der Räder und die verstellbare Griffhöhe sind für angenehmes arbeiten ausschlaggebend. Die Kapazität des Akkus ist ebenfalls entscheidend. Denn je größer dieser ist, desto länger können Sie mähen. Dann ist es wiederum entscheidend, wie groß Ihr Garten ist.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, einen Akku Rasenmäher zu testen, entscheiden Sie sich auch für ein umweltfreundliches Verhalten. Rasenmäher Testsieger 3a Rasenmäher Testsieger 3b Einhell Akku-Rasenmäher RG-CM 36 LiAuch Ihr Rasen wird es Ihnen danken, denn durch die schonende Schneidung der Grashalme, sieht Ihr Rasen besonders lange schön grün und gesund aus. 

Beim Akku sollten Sie jedoch bedenken, dass diese oft teuer sind und des öfteren mal ausgetauscht werden müssen. Kein Argument jedoch, sich gegen einen Akku Rasenmäher zu entscheiden, denn auch Benzin und Strom kosten ihr Geld. ->Hier geht es zum ausführlichen Akku Rasenmäher Test <-

Elektro Rasenmäher im Test:

Elektro Rasenmäher im TestFür wen eignet sich nun ein Elektrorasenmäher und wo liegt der Unterschied zum Benzin betriebenen Rasenmäher? Elektrorasenmäher eigenen sich für Flächen bis zu ca 500qm und sind für Rasen geeignet, welche nicht sehr hoch oder dicht wachsen sondern eher spärlich und fein wachsen. Der relativ geringe Geräuschpegel ist ein großer Vorteil gegenüber eines Benzin Rasenmähers. Ist der Rasenmäher sogar mit einem offiziellen Ecolabes der EU ausgezeichnet, dürfen Sie getrost auch außerhalb der eigentlichen Mähzeiten mähen.

Der Test Rasenmäher zeigt, dass der größte Nachteil wohl die geringe Leistung ist, wodurch der Elektrorasenmäher nicht für hoch wachsendes und dichtes Gras geeignet ist. Bei einem normalem Hausgarten, welcher regelmäßig gemäht wird, sollte dies aber keine Probleme geben. Das benötigte Stromkabel versteht sich hierbei von selbst. ->Hier geht es zum ausführlichen Elektro Rasenmäher Test <-

Roboter Rasenmäher im Test:

Roboter Rasenmäher im test Gardena Mähroboter R 70 Li, 04072-20Die immer fortschreitende Technisierung von Alltagshelfern ist nun auch bei den Rasenmähern angekommen. Doch lohnt sich die Anschaffung eines nicht ganz preisgünstigen Roboter Rasenmähers wirklich?
Der wohl größte Vorteil eines Roboter Rasenmähers liegt wohl darin, dass Sie nicht selbst arbeiten müssen. Sie können sich bequem in der Hängematte oder dem Liegestuhl ausruhen, während der automatischer Rasenmäher die Arbeit tut. Das erspart Ihnen einige Zeit.

Die kaum auffallende Lautstärke des Roboters lässt ein Mähen zu jeder Tageszeit ungestört zu. Wer den Roboter regelmäßig laufen lässt, erhält bessere Rasenqualität und gesund aussehendes Gras. Durch das Mulchsystem, welches in guten Roboter Rasenmähern integriert ist, brauchen Sie noch nicht einmal das Gras zusammen zu fegen und zu entsorgen. Besonders für Allergiker hat der Roboter Rasenmäher im Test alle überzeugt. Denn diese bekommen keinen Kontakt zu Gräsern und können entspannt durch den Sommer kommen.

mährobotor garage Mähroboter Garage RoboGard Home aus HolzDoch wie jeder Rasenmäher hat auch dieser Mähroboter seine Nachteile, wenn auch kleine. Denn diese nicht ganz günstige Variante seinen Rasen zu mähen, sollte vorher gut überlegt sein. Wer steile Abhänge oder Steigungen in seinem Garten hat, der wird womöglich mit dem Rasenmäher Roboter Schwierigkeiten bekommen. Auch sollten im Garten wenig Hindernisse vorkommen, da der Rasen Roboter diese nur schlecht erkennen und ausweichen kann. Wartungen können hierbei ebenfalls Kosten erzeugen.

Wenn Sie jedoch den passenden Garten für einen Roboter Rasenmäher besitzen, werden Sie sicherlich viel Freude und vor allem viel mehr Zeit mit diesem haben. ->Hier geht es zum ausführlichen Rasenmäher Roboter Test <-

Für jeden Typen den richten Rasenmäher

Sie sehen also, dass es für jeden Garten und für jeden persönlichen Geschmack und Umstand den passenden Rasenmäher zu kaufen gibt. Setzen Sie für sich die wichtigsten Prioritäten, welche Ihr Rasenmäher unbedingt erfüllen muss und Sie werden sehen, Sie werden den richtigen Rasenmäher für Ihren Garten finden.

Beurteilen Sie vorab die Beschaffenheit Ihres Rasens. Wuchert bei Ihnen viel oder kaum Unkraut, wie viel Moos durchwächst Ihren Rasen und wie dicht wächst das Gras in Ihrem Garten? Diese Fragen sind wichtig, damit Sie genau beurteilen können, welches Mähsystem mit welchem Mähmesser für Ihren Rasen geeignet ist.

Welche Gegenstände machen Ihren Garten aus? Haben Sie viele unterschiedliche Gerätschaften in Ihrem Garten, etwa ein Kindersandkasten, ein Gartenhaus, einen Teich oder viele Bäume? Wenn Sie sich hier für beispielsweise einen Mähtraktor entscheiden würden, würden Sie womöglich enttäuscht sein, da Sie bei den vielen Ecken und Kanten mit einem Mähtraktor nicht sauber und ordentlich mähen könnten.

gartenNatürlich spielt die Hauptrolle beim Rasenmäher kaufen die Größe der Rasenfläche. Ab einer Rasenfläche von ca. 1000qm lohnen sich Aufsitzmäher oder Rasentraktoren. Für kleinere Gären genügen Elektrorasenmäher, Akkurasenmäher  oder Handrasenmäher.

Bei Grundstücken mit Gefällen sollten Sie besonders darauf achten, dass Sie den richtigen Rasenmäher kaufen. Wo sich Roboter Rasenmäher schwer tun, können Benzinrasenmäher geeigneter sein, auch wenn dies durch den Hang etwas anstrengender ist. Achten Sie dann darauf, das der Radantrieb besonders stark ist, damit Sie trotzdem bequem bergauf mähen können.

Laut oder Leise? Rasenmäher im Test zeigen es deutlich: Die Lärmfrequenzen der Rasenmäher steigen von lautlos bis extrem belästigend. Überlegen Sie sich, wann und zu welchen Zeiten, Wochentagen Sie mähen möchten und entscheiden Sie auch danach.

Den besten Rasenmäher kaufen

Natürlich werden Sie sich für einen 150qm großen Rasen keinen Rasenmäher Traktor zulegen brauchen. Wenn Sie nun wissen, was Sie brauchen und alle Fragen, die Ihren Rasen und Ihren Garten betreffen, beantwortet haben, geht es nun zum Kauf des perfekten Rasenmähers.

Sie werden bei der Beratung eines kompetenten Verkäufers wohl nach der Schnittbreite des Rasenmähers gefragt werden. Diese kommt darauf an, ob sie kleine und verwinkelte Flächen oder große und offene Flächen mähen müssen. Je größer und flächiger also ihr Grundstück, desto breiter kann die Schnittbreite sein. Somit kann mehr auf einmal gemäht werden und sie sparen Zeit. Allerdings beachten Sie, dass je breiter die Schnittbreite ist, desto schwerer ist normalerweise auch das Gerät. Achten Sie dann auf einen Eigenantrieb und einen guten Radantrieb, um das mähen zu erleichtern.

Rasenmäher Testsieger 3b Einhell Akku-Rasenmäher RG-CM 36 LiDie Fahrwerkshöhenverstellung sollte einfach zu verstellen sein. All zu viel Wert müssen sie dabei aber nicht legen. Wenn überhaupt ändert sich die Schnitttiefe gerade einmal ein bis zwei mal jährlich. Hierbei sollten Sie sich also nicht all zu sehr beim Rasenmäher kauf blenden lassen.

Die Größe des Fangkorbes kann ebenfalls sehr entscheidend sein, gerade wenn es um das Gewicht des Rasenmähers geht. Denn ist der Fangkorb voll, erhöht sich auch das zu schiebende Gewicht. Es ist also nicht immer sinnvoll einen Rasenmäher zu kaufen, welcher einen großen Fangkorb hat. Denn wenn Sie nicht die Kraft besitzen diesen auch bis zum Ende befüllen zu lassen, sollten Sie lieber den Fangkorb öfter entleeren, ehe Sie sich mühselig quälen. Achten Sie vielmehr darauf, dass Sie den Fangkorb mühelos abbauen und entleeren können. Eine komfortable Ver- und Entriegelung des Fangkorbes ist daher sehr wichtig. Es ist ärgerlich, wenn man erst einmal stundenlang an dem Korb herum fummeln muss, ehe man ihn aus seiner Verankerung gelöst hat. Am besten testen Sie dies bevor Sie sich für einen Kauf entschließen.

Ein Rasenmäher muss natürlich auch gepflegt und gewartet werden. Je nach dem, für welches Model Sie sich entschlossen haben, ist dies aufwendiger oder einfacher. Teuer bedeutet in diesem Fall aber nicht gleich weniger aufwändig. In der Regel gilt, dass Benzinrasenmäher (Rasenmäher Traktoren) wartungsintensiver sind als Elektro- , Akku-,  und Roboterrasenmäher.

Bei Benzinrasenmähern gehört einmal im Jahr eine Inspektion durchgeführt und auch ein Ölwechsel ist fällig. Wie beim Auto gehören die Zündkerzen regelmäßig getauscht und auch der Luftfilter muss geprüft werden. Wer sich in solchen Aufgaben nicht wieder sieht, sollte vom Kauf eines Benzinrasenmähers absehen. Denn Wartungen vom Fachmann können meist eine teure Angelegenheit werden.

Rasenmähermesser Schärfer Schärfer für Sichelmäher & GartengeräteElektrorasenmäher sind im Gegenteil komplett wartungsfrei. Außerdem sind diese Modelle um einiges Robuster und unaufwendiger. Ist jedoch der Elektrorasenmäher einmal kaputt, ist es schwierig hierfür Ersatzteile zu bekommen. Einzelteile lassen sich nämlich nur sehr schwer austauschen und meist läuft es auf ein komplett neues Model hinaus.

Etwas, das alle Mäher gemeinsam haben, ist das regelmäßige Schärfen der Schneidewerkzeuge. Außerdem tun Sie Ihrem Rasenmäher etwas gutes wenn Sie diesen ab und an etwas Ölen, damit auch alles rund läuft. Gerätehaus Metall Garten Gerätehaus Gartenhaus Perth Ist die Mähsaison vorüber tun sie gut daran eine komplette Grundreinigung Ihres Rasenmähers durchzuführen. Über den Winter eingetrocknetes Gras oder feuchte Stellen, können Rost ansetzen oder zu einem Defekt führen. Lagern tun Sie Ihren Rasenmäher, egal welcher Art, am besten in einem Geräteschuppen oder in einer Garage.

Die Räder und Griffe eines Rasenmähers spielen eine Rolle bei der Leichtigkeit des Schiebens und der Schonung des Rasens. Große Räder schonen den Rasen und verhindern Unebenheiten im Boden. Besitzen die Räder auch noch ein vernünftiges Kugellager, erleichtert diese Tatsache beim Schieben. Auf Dauer und für große Flächen kann dies ein enormer Vorteil sein. Die Griffe, beziehungsweise die Holme sollten Höhenverstellbar sein. Außerdem sollte man diese für die Reinigung abnehmen können. Eine Höhenverstellung ist deshalb sinnvoll, da es sein kann, dass womöglich mehrere Personen den Rasenmäher nutzen möchten. Angenehmes Arbeiten setzt also eine exakte Passgenauigkeit, was die Höhe des Rasenmähers, angeht voraus. Wer auch noch den Holm komplett abnehmen kann, der kann seinen Rasenmäher noch platzsparender Einlagern.

Was ist ein vernünftiger Preis?

bester Rasenmäher PreisDer Preis für Ihren Rasenmäher fällt sicherlich nicht zuletzt in die Entscheidung des richtigen Rasenmähers ein. Grundsätzlich zeigt jeder Rasenmäher Test, dass Rasenmäher, welche für große Flächen benötigt werden, wesentlich teurer in der Anschaffung sind als solche, welche für kleinere Flächen benötigt werden. Auch kann gesagt werden, dass Benzinrasenmäher wesentlich teurer sind als Elektrorasenmäher. Kleinere Elektro Rasenmäher können Sie bereits ab ca. 100 Euro erwerben. Benziner fangen normalerweise ab 300 Euro aufwärts an.

Schwierig wird es, wenn Sie sich nach dem Preis, – Leistungsverhältnis und der Qualität erkundigen. Denn auch günstige Modelle können durchaus im Schnitt 10-15 Jahre treu Ihre Dienste tun. Überlegen Sie sich, wie oft Sie den Mäher benötigen und entscheiden Sie dann, ob es ein teureres Model sein muss. Geräte für den Dauereinsatz sollten dann doch etwas teurer sein, da Sie sich wohl mit einem Profigerät einen größeren Gefallen tun. Diese können dann problemlos mehrere Stunden täglich genutzt werden. Für den normalen Hausgebrauch ist die Leistung hier wahrscheinlich stärker, als Sie tatsächlich brauchen.

Rasenmäher im Test auf Sicherheit und Material

VDE-GS-zeichenWer sich keinem Risiko aussetzen möchte, sollte beim Kauf von elektrischen Mähern Wert auf Sicherheit und Qualität legen. In Deutschland gibt es bislang zwar noch keine Prüfpflicht für Rasenmäher, dennoch sollten Sie zu Ihrem eigenen Schutz eine regelmäßige Sicherheitsprüfung durchführen. Beispielsweise können Sie hierbei auf das unabhängige VDE-Zeichen achten. VDE-Institute prüfen jährlich ca. 16.000 elektronische Geräte und Produkte in Sachen Verbraucherschutz. Wenn es um Rasenmäher geht, dürfen nur solche, welche den Test bestehen, auch ein VDE-Prüfsiegel tragen. Auch das sogenannte GS-Zeichen (geprüfte Sicherheit) steht für ein verlässliches Produkt. Den Anforderungen des Produktsicherheitsgesetzes ist Ihr Rasenmäher mit diesem Siegel gerecht geworden. Sie können damit sicher sein, dass keine Gefahr bei Benutzung Ihres Gerätes ausgeht.

Sicherheitsschalter Einhell Akku-Rasenmäher RG-CM 36 LiWenn Sie wert auf Sicherheit legen, was auch unbedingt zu empfehlen ist, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Rasenmäher mit einem Sicherheitsschalter ausgestattet ist. Sobald Sie die Hand vom Griffbügel nehmen, sollte sich das Gerät automatisch ausschalten oder anhalten. Dies ist besonders wichtig, sobald Kinder während des Rasenmähens im Garten spielen. Gartenhandschuhe NITRAS Nylotex 12 Paar Latexhandschuhe 3520Auch sollten Sie nie auf festes Schuhwerk oder Gartenhandschuhe verzichten während Sie Ihren Rasen mähen.

Das richtige Material Ihrer Maschine ist ebenfalls nicht unwichtig, aber auch Geschmackssache. Wer auf robustes Material setzt, der sollte auf Geräte aus Metall zurückgreifen. Leider sind diese aber wiederum etwas teurer, dennoch lohnenswert. Denn durch die robuste Verarbeitung vergewissern Sie sich einer langen Lebensdauer und Ihr Rasenmäher bleibt länger auch optisch ansprechend. Normale Elektro Rasenmäher wiederum bestehen normalerweise aus Kunststoffgehäusen. Dies ist üblich und preiswert, jedoch lassen sich diese auch leichter beschädigen. Grundsätzlich kann zwischen Stahl-Blechgehäusen, Kunststoffgehäusen und Aluminium-Druckgrußgehäusen unterschieden werden.

Gehäuse aus Stahlblech sind in der Herstellung besonders aufwändig und daher auch etwas kostspieliger. Je nach Preisklasse ist das Blech dicker oder dünner und auch die Lackierung kann entweder preiswert oder teuer sein. Wichtig ist, dass solch ein Gehäuse regelmäßig gepflegt wird, da dieses schnell Rost ansetzen und dadurch brechen kann. Wer nach ein paar Jahren keine böse Überraschung erleben will muss ein wenig mehr in Wartung und Pflege investieren.

Den optimalen Grasauswurf kann man mit Kunststoffgehäusen erzielen. Auch hier gibt es Herstellerunterschiede, je nach Preiskategorie. Wer über mehrere Jahre hinweg eine elastische Qualität erhalten möchte, sollte etwas tiefer in die Tasche greifen. Dies lohnt sich in diesem Fall besonders.

Gehäuse aus Aluminium weisen die höchste Wertigkeit bei den Gehäusen auf. Profimäher und auch alle anderen Hersteller, welche auf höchste Qualität setzen, verwenden dieses Material. Jede Gehäuseform ist hier realisierbar. Das Aluminiummaterial ist widerstandsfähig und robust. Wer sein Gehäuse vor aufwirbelnden Steinen schützen möchte, sollte auf einen Stahlring, welcher im Gehäuse mit eingeschraubt wurde, Wert legen.
Sie sehen also, ein paar Euro mehr in das richtige Gehäuse investiert kann dazu beitragen, dass Ihr Gartenhelfer länger Einsatzbereit ist.

Garantie und Wartung

Rasenmäher kaufen mit Garantie WOLF-Garten Elektro-Rasenmäher Ambition 34 EWenn Sie sich dafür entscheiden ein günstigeres Produkt zu kaufen und sparen möchten, tun Sie dies nicht bei der Wahl des Herstellers. No-Name Produkte können zwar billiger sein, jedoch werden Sie es schwer haben, wenn Sie Ersatzteile oder eine Reparatur benötigen. Wenn Sie sich einen Rasenmäher in Ihrer Nähe, bei Namhaften Herstellern kaufen, können Sie im Problemfall meist über diesen auch Ersatzteile erwerben. Auch bieten viele Hersteller einen günstigeren Reparaturservice an, wenn Sie das Gerät bei diesem auch erworben haben. Und auch online im Internet finden Sie zu den wichtigsten und besten Herstellern jederzeit Testberichte und Informationen zu Ihrem Gerät.

Fragen Sie auch unbedingt nach der Garantielaufzeit. Sollte das Gerät keine Garantie haben ist besser die Finger davon zu lassen, denn Schäden sind hier vorprogrammiert. Die meisten Hersteller garantieren jedoch über mehrere Jahre. Ob eine Zusatzversicherung empfehlenswert ist, ist ein anderes Thema. Dies kommt auf den Preis des Rasenmähers an und auf den Preis der Zusatzversicherung.

Fazit:
Wenn Sie all unsere Tipps und Vorgehensweisen beim Kauf Ihres neuen Gartenhelfers berücksichtigen, werden Sie sicherlich über die nächsten Jahre hinweg Freude an Ihrem Rasenmäher haben, egal ob Sie sich nun für einen Aufsitzrasenmäher, einem Handrasenmäher, oder einen Benzinrasenmäher entscheiden. Es gibt für jeden Rasen, jeden Garten, alle Preisklassen und jeden Besitzer den passenden Gartenhelfer.

Sehen Sie sich nun im Anschluss an diesen Artikel unsere ->TOP 5 Rasenmäher im Test <- an.